Verfasst von: 13thjoerg | September 21, 2010

Morituri te salutant (die Todgeweihten begrüßen dich)

Die Linsenfliege war ein auffälliges Geschöpf: 10 mm lang, mit stahlblauem Leib und leuchtend orange gefärbtem Kopf. Sie brummte durch Deutschland, Frankreich und die Alpenländer. Ihre Larven verzehrten das Mark toter Großsäuger.

Doch Wildpferd- und Mammutherden verschwanden. Raubtiere, die regelmäßig für leckeres Aas und zersplitterte Knochen sorgten, wurden vom Menschen ausgerottet. Zudem verzichteten wir im Zuge der industriellen Revolution darauf, tote Kühe und Schafe länger als nötig herumliegen zu lassen. Die Linsenfliege verschwand und galt seit 1848 als ausgestorben.

160 Jahre später untersuchten Forscher in Spanien das natürliche Vorkommen aasfressender Krabbeltiere. Dabei gingen ihnen einige Linsenfliegen in die Falle. Unbemerkt hatte das Insekt in den Bergwäldern überdauert.

Johannes Grossmann

Die Linsenfliege im Design von Stefanie C. Haslberger neu im XTINCT-Shop

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: